Yu-Gi-Oh: Duel Links

Dass Yu-Gi-Oh zurzeit ziemlich beliebt ist, lässt sich nicht bestreiten. Besonders freuen sich viele auf den kommenden Film. Wie also die Wartezeit verkürzen? Entweder mit Freunden Yu-Gi-Oh-Karten spielen oder gleich die ganze Welt herausfordern!

Wer also ein Smartphone hat, kann die App “Yu-Gi-Oh: Duel Links” ausprobieren. Was die Macher da geschafft haben, ist fantastisch und lässt keine Wünsche offen. Es gibt zwar kleine Kritikpunkte, aber dazu komme ich im nachhinein. Also los, Duell!

Die Welt von Duel Links

Die Story ist simpel gehalten und schnell geklärt. Du gerätst irgendwann in ein Paralleluniversum und bist plötzlich mit der Welt von Duel Links verbunden. Zunächst werden dir die Grundlagen erklärt, wobei gefragt wird, inwiefern du mit dem Kartenspiel von YuGiOh vertraut bist.

Nach einigen einleitenden Worten darfst du zunächst aussuchen, ob du als Yami Yugi oder als Seto Kaiba beginnen möchtest. Stellt es sich im nachhinein heraus, dass man doch die falsche Wahl getroffen hat, ist das auch nicht weiter tragisch. Der andere Charakter lässt sich im Verlauf des Spiels freischalten, so wie alle anderen bekannten Charakteren, wie etwa auch Joey Wheeler.

Wie man es selbstverständlich kennt, gibt es Monster-, Zauber- und Fallenkarten. Jede dieser Karten werden nochmals untereinander unterschieden. So gibt es bei Monsterkarten eben “normale Monsterkarten”, neben den Normalen auch “Effektmonster” (wobei auch andere Typen von Monsterkarten Effekte haben können), “Ritualmonsterkarten” und “Fusionsmonsterkarten”. Ebenso ist es bei Zauberkarten, wie etwa “permanent”, “Ausrüstung”und “Schnellzauber/Konterkarten”. Näher erläutern werde ich das nicht. Yu-Gi-Oh-Kenner wissen, was ich meine und die, die es werden wollen, werden die Gelegenheit dazu bekommen, alles Schritt-für-Schritt im Spiel zu erlenen.

Spielprinzip

Fängst du mit dem Spiel an, wirst du direkt durch eine Fülle an Informationen erschlagen. Doch im Prinzip ist das ganze sehr einfach und schlicht gehalten und hat man den Dreh raus, wo was ist, ist es gar nicht mehr so schwierig. Also sollte man sich zunächst von den vielen Texteinblendungen und Informationen nicht abschrecken lassen.

Die Welt von Duel Links ist in 4 Abschnitte unterteilt. In jedem dieser Abschnitte trifft ihr auf Duellanten, gegen die ihr spielen könnt. Gewinnt ihr, erhaltet ihr einige Belohnungen, wie Symbole, Schlüssel (dazu gleich mehr), Geld und manchmal auch Karten. Das Geld, welches ihr verdient, könnt ihr später beim Kartenhändler ausgeben, ebenso die verschiedenfarbigen Symbole. Zusätzlich zum Geld gibt es auch Diamanten. Diese sind dazu da, um sie im Shop gegen neue Boosterpacks einzutauschen.

Im Verlauf des Spiels schalten sich immer neue Charaktere frei. Dabei hat das Spiel zwei Arten von Levelsystemen: Das Charakterlevel und dein Hauptlevel. Dein Hauptlevel wird oben links angezeigt und steigt, indem du die vorgegebenen Quests abschließt. Das sind solche Quests wie, “Setze 10 Fallenkarten ein”. Das Charakterlevel (wie zum Beispiel Yugi) kann allerdings nur über Duelle gesteigert werden. Erreicht man bestimmte Level, so lassen sich Charakter-spezifische Fähigkeiten oder speziellere Karten freischalten.

Die Charakterspezifischen Eigenschaften sind übrigens ein nettes Neben-Feature. Yugi kann so beispielsweise die Eigenschaft aktivieren, von Anfang an eine permanente Zauberkarte zu beschwören, womit Hexerkarten einen Angriffsbonus erhalten. Jeder Charakter besitzt seine eigenen Eigenschaften.

Durch die hohe Beliebtheit werden dem Spiel immer mehr neue Karten hinzugefügt. So sind auch kürzlich erst wieder zwei neue Booster erschienen und vom Entwickler wird geplant, weitere Karten hinzuzufügen.

Die vier Teilbereiche von Duel Links-World

Diese 4 Abschnitte sind übrigens: Tor – PvP-Arena – Shop – Kartenstudio. Jeder der Abschnitte besitzt seine eigene Funktion. Diese möchten wir euch näher erläutern.

Tor

“Tor” ist praktisch euer Startnavigationspunkt. Von hier aus könnt ihr das Tor betreten, in dem ihr gegen andere aus der Serie bekannte Duellanten antreten könnt. Je nach Schwierigkeitsgrad (als Level dargestellt) welches ihr einstellen könnt, erfordert es eine bestimmte Menge an Schlüsseln. Diese Schlüssel gibt es in verschiedenen Farbkombinationen und jeder der bekannten Duellanten benötigt eine bestimmte Anzahl, um “das Tor öffnen zu können” und gegen den jeweiligen Charakter anzutreten.

Es kann jedoch auch passieren, dass die namhaften Duellanten nicht im Tor anzutreffen sind. Das macht sich durch einen bestimmten Schriftzug bemerkbar. So müsst ihr, um gegen den jeweiligen Duellanten anzutreten, ihn irgendwo in den vier Bereichen finden. Außerdem kommt ihr in diesem Abschnitt zur Duellschule. Dort lernt ihr Tipps und Tricks kennen, müsst knifflige Aufgaben und Rätsel lösen und erhaltet auf die schnelle auch Diamanten für das erstmalige Abschließen.

PvP-Arena

Von hier aus könnt ihr gegen Spieler aus der ganzen Welt antreten. Zusätzlich habt ihr auch die Möglichkeit, in gewerteten Spielen gegen Spieler anzutreten und euren Rang zu erhöhen. Steigt ihr auf, so erhaltet ihr Diamanten, die ihr wiederum gegen Boosterpacks eintauschen könnt. Auch hier werdet ihr gegen Duellanten und auch gegen namhafte Duellanten antreten können, falls diese erscheinen.

Shop

Hier können neue Boosterpacks erworben werden. Dabei erscheinen manchmal auch neue Boosterpacks, oder es verschwinden wieder welche. Diese stehen also nicht die ganze Zeit zur Verfügung. Ab einem bestimmten Level schaltet ihr zusätzlich den Kartenhändler frei. Dort könnt ihr eure Währung gegen seltene bzw. Karten eintauschen, die es sonst anderswo nicht gibt.

Kartenstudio

Im Kartenstudio werdet ihr die Möglichkeit haben, euer Deck nochmals anzusehen, dies zu bearbeiten (neue Karten hinzufügen oder entfernen), einzelne Karten umzuwandeln gegen Währung, ganze Decks von einem zum anderen Charakter kopieren, und pro Charakter mehrere Decks verwalten.

Events

Gelegentlich werden im Spiel auch Events abgehalten. Diese werden auf allen vier Bereichen geworben. In diesen Events können besondere Karten, Spielmatten und Kartenhüllen (ja, auch diese lassen sich austauschen im Spiel) gewinnen. Oder, wenn eine bestimmte Spielfigur aus der Serie dieses Event abhält (wie zum Beispiel: Pegasus), auch den jeweiligen Spielcharakter.

Free2Play mit Haken?

Nun gibt es die ganz besondere Frage, ob sich Nutzer, die Geld für das Spiel ausgeben, tatsächlich einen Vorteil bekommen. Nachdem wir einige Stunden mit dem Spiel verbracht haben, müssen wir sagen: Diamanten lassen sich an jeder Ecke verdienen. Und tatsächlich Vorteile gibt es hierbei nicht. Lediglich erhält man so schneller seine Diamanten, um sich daraus Booster zu kaufen.

Jedoch erhalten Käufer, die die Booster direkt mit Echtgeld kaufen, definitiv eine “RARE”-Karte. Wie nützlich diese RARE-Karte wirklich ist, ist dann wieder eine andere Frage.

Die Frage, ob man als “Free-Nutzer” tatsächlich im Nachteil hinsichtlich der Zugänglichkeit von sehr seltenen Karten ist, lässt sich wie folgt beantworten: Die Booster, die du erhältst, bekommst du aus einem Display. In diesem Display sind mehrere Booster. Je mehr Booster du kaufst, desto weniger Booster stehen dann im Display zur Verfügung – folglich kommt man an die seltene Karte früher oder später ran. Die Frage ist nur, wann man sie erhaltet und wie lange die Diamanten/Kristalle gefarmt werden müssten. Die zur Verfügung-stehenden Booster resetten sich regelmäßig.

Beschränkte Zahl an Karten

Häufig kritisiert von vielen Spielern wird nur eine Sache im Spiel. Die Anzahl der Karten, die gleichzeitig ausgespielt werden können. Anders als es sonst üblich ist, können nur drei Monster-, sowie drei Zauber- oder Fallenkarten ausgespielt werden.

Fazit

Abgesehen der Tatsache, dass nur drei Karten gleichzeitig ausgespielt werden können, erfreut sich Yu-Gi-Oh: Duel Links an absoluter Beliebtheit unter Yugi-Fans. Auch mir hat es sehr gefallen und ich spiele auch noch heute bei Gelegenheit ein wenig. Die Möglichkeit, sich mit anderen zu messen und im eigenen Ranking zu steigen, ist wohl am interessantesten.

 

 

Gefällt dir der Beitrag? Erzähle es deinen Freunden und empfehle uns weiter!

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Yu-Gi-Oh: Duel Links"

avatar
750
neuste älteste beste Bewertung
trackback

[…] ihr noch nicht warten wollt, und auch Englisch nicht so gut beherrscht, könnt ihr ja solange die Yugioh-App runterladen und spielen, die es auch auf Deutsch […]