[Übersetzung] Im Interview mit Kyogoku Yoshiaki zu Yuru Camp

Am 4. Januar war es soweit. Der Anime Yuru Camp (hierzulande auch bekannt unter den Namen Laid-Back Camp) erschien im japanischen TV AT-X, Tokyo MX, SunTV, KBS Kyoto und BS11. Das Originalwerk – publiziert von Afro/Houbunsha seit Juli 2015 im Manga Time Kirara Forward-Seinen-Magazin, wird vom Animationsstudio Studio-C unter der Leitung von Yoshiaki Kyōgoku als Anime-Serie veröffentlicht. Im Originalwerk ist der Name Yurukyan△ geläufig, hierzulande oder zum besseren Verständnis als Yuru Camp△ ausgezeichnet. Hierbei dreht es sich in der Geschichte um das tägliche Leben der Schülerinnen in der Yamanashi-Präfektur. Besonders auszeichnen tut sich die Stimmung der verschiedenen Mädchen und die Vielzahl der Darstellungen der schönen Landschaften.

Kyogoku Yoshiaki Yuru Camp InterviewWas es genau mit den Landschaften auf sich hat – wie es hinter den Kulissen der Anime-Produktion (in dem Fall: Yuru Camp) aussieht, welche Inspiration die Anime-Regisseure dabei auf welche Weise aufnahmen – alles und mehr wollen wir euch in dem heutigen Beitrag präsentieren. Das Interview wurde Online auf der Seite Akiba-Souken.com vorgestellt und wir möchten euch nicht die Übersetzung des Interviews vorenthalten.

Wir empfehlen euch das Interview durchzulesen. Besonders Interessierte, die wissen wollen wie eine Anime-Produktion tatsächlich von statten geht – oder einfach Fans der Anime-Serie Yuru Camp (Laid-Back Camp) sind, werden sicherlich die eine oder andere interessante Informationen daraus ziehen können. Besonders geht es in dem Interview um den Regisseur Yoshiaki Kyōgoku, der mit dem Anime sein Debut feiert.

Es wurde ein Interview mit Yoshiaki Kyōgoku vereinbart. Es wurden viele Fragen gestellt und der Charme des Animes genauer unter die Lupe genommen.

____ An welchen Animes haben Sie sich bisher beteiligt?

Kyogoku Yoshiaki: Ich habe eigentlich als Animator bei Production I.G meine Karriere angefangen. Ich interessierte mich inzwischen für die verschiedenen Arbeiten und war am Anime Kuroko no Basuke beteiligt. Danach wechselte ich zum freien Mitarbeiter und beteiligte mich an dem Anime Owari no Seraph und Starmyu von C-Station.

____ Mit dem Anime haben sie ein Regie-Debüt geschafft. Wie sind sie dazu gekommen?

Kyogoku Yoshiaki: Als der Regisseur Tada Syunsuke (Regie von Kuroko no Basuke und Starmyu) in C-Station Starmyu inszenierte, stellte der Direktor den Produzent dieses Animes vor. Er dachte, dass Yurukyan△ sehr gut zu mir passe. Ich habe mich darauf gefreut, weil C-Station ein gutes Studio war. Ich hätte eigentlich zuerst den Originalmanga lesen und dann darauf antworten sollen, aber ich habe sofort “Ja” gesagt (lacht) Das könnte leichtsinnig sein.

____ Wie war Ihr Eindruck als Sie den Originalmanga gelesen haben?

Kyogoku Yoshiaki: Das war sehr faszinierend. Das war hoch amüsant und ich freute mich das dieser Anime mein Regie-Debüt ist. Es geschieht kein großes Drama in diesem Anime, aber die auftretenden Personen sind alle anziehend und lieb. Ich finde dass die von AfRo gezeichnten Animefiguren sehr natürlich wirken. Beispielsweise die mäßige Beziehung zwischen Nadeshiko und Rin ist symbolisch dafür und ihre Distanz ist natürlich und echt. Aber ich weiß es wirklich nicht, ob es natürlich ist, weil ich kaum Gelegenheit habe mit Schülerinnen umzugehen…(lacht)

____ Ich dachte dass beide sich gleich begegnen und in gleichem Ort verbleiben, aber jedes Camp wird doch nochmal individuell angepasst.

Kyogoku Yoshiaki: Man könnte meinen, dass zunächst Rin alleine campt und dabei Nadeshiko und schließlich alle Mitglieder zusammen kommen. In dieser Geschichte ist es aber etwas anders: Mal campen sie zusammen, manchmal campt sie jedoch auch alleine. Es ist eine interessante Entwicklung und durch die lockere Beziehung mit Nadeshiko auch ziemlich einzigartig in der Geschichte.

Yuru Camp

____ Auf welche Punkte haben Sie sich bei der Animierung des Mangas besonders fokussiert?

Kyogoku Yoshiaki: Das besondere an dem Anime sind die Camps. Als ich den Original-Manga gelesen habe, wollte ich campen und essen was Nadeshiko auf dem Campingplatz aß. Ich dachte, dass ich nicht mit dem Arbeiten beginnen konnte ehe ich nicht in die selbe Stimmung wie in dem Anime gekommen bin. Gemeinsam mit dem Hauptteam gingen wir schließlich durch verschiedene Camping-Plätze, die als Modelle gelten sollten.

____ Sie haben zuerst die Stimmung des Camps eingefangen und dann angefangen ihn zu produzieren.

Kyogoku Yoshiaki: AfRo zeichnete die Landschaft überall wohin er ging. Wir haben die Szenen mit dem Original-Manga verglichen. Wir sind insgesamt mehr als 10 male zum Drehort gegangen. Wir waren hauptsächlich im letzten Herbst und Winter auf der Suche nach der optimalen Location. Ich wollte bei der Suche die gleiche Jahreszeit wie im Original-Manga sehen (besonders im Winter), doch es war so kalt und schrecklich. Yurukyan△ bedeutet lockeres Camp, aber es war gar nicht so locker (lacht).

Aber es ist der interessante Teil in diesen Anime, weil Rin ruhiges Campen in Herbst und Winter liebt. Das Image des Camps ist eigentlich der Sommer mit möglichst vielen Leuten in einer Gruppe, deshalb war das ruhige campen in einer eher untypischen Location ganz neu. Das Gefühl war eine neuartige Erfahrung.

____ Haben Sie das Gericht auf dem Campingplatz gekocht?

Kyogoku Yoshiaki: Ich habe das Gericht gekocht. AfRo hat einen guten Geschmack und es schmeckte einfach toll. Wenn man draußen isst, schmeckt es dann doppelt so gut.

____ Was schmeckte Ihnen am besten?

Kyogoku Yoshiaki: Tantan Knödeltopf. Das Gericht schmeckte in der Kälte sehr gut.

____ Es wird auch erwartet, dass das Essen in der Animation beschrieben wird.

Kyogoku Yoshiaki: Ich bemühe mich dafür. Gerichte im Anime zu zeichnen ist wirklich sehr schwierig (lacht). Als ich ein Animator war, versuchte ich es, aber es war sehr schwierig… ich hoffe dass es genauso aussehen wird, wie es schmecken tut.

____ Haben Sie vorher auch spezielle Wünsche von AfRo für die Umsetzung bekommen?

Kaum. Er kam jede Woche zur Drehbuchbesprechung, allerdings waren bei unseren Vorlagen kein “Mach das nicht!” von seiner Seite aus. Wir haben ihm manchmal Entwürfe vorgeschlagen und haben diese auch so akzeptiert. Öfters kamen uns auch spontane Ideen für neue Ortschaften und diese zu zeichnen. Er war dankbar, dass er mit uns kooperieren durfte.

____ Sticht die Geschichte in der Anime-Umsetzung besonders heraus (im Vergl. zum Original)?

Kyogoku Yoshiaki: Ich habe einige Szenen selbst als eigene kleine Geschichte kreiert, aber die meisten Geschichten entsprechen dem Original Manga. In diesem Anime läuft die Zeit langsam und sinnvoll. Es ist aus der Länge unmöglich, verschiedenen Anime Figuren eine eigene originelle Geschichte zu geben. Gemeinsam mit AfRo haben wir allerdings das beste daraus gemacht, um die Figuren so natürlich wie möglich wirken zu lassen.

____ Es war eindrucksvoll, dass im Original Manga die Zeichnung der Landschaft über eine Doppelseite effektiv gezeigt wurden.

Kyogoku Yoshiaki: Stimmt. Wenn ich zu solch einem Ort gehe, ist sie durch eine schöne Landschaft gekennzeichnet. Ich bemühe mich diesen Stil auch in meinem Anime darzustellen.

____ Wie wäre es mit Musik?

Kyogoku Yoshiaki: Das wichtigste an der Musik ist die Platzierung der Musik passend zur Atmosphäre. Genauer gesagt passt sich die Musik im Anime an die Stimmung der Szene und dem Gefühl des Protagonisten an. Die Musik wird passend auf die Landschaft abgestimmt. Der Komponist Tateyama Akiyuki komponiert für jeden Campingplatz eine eigene passende Theme-Musik. Ich habe ihm mit Fotos von den Campingplätzen erzählt, weil jeder Campingplatz etwas anderes wiederspiegeln soll. Es ist einzigartig, weil jeder Camping-Platz seine eigene Theme-Musik hat.

____ Ich hoffe, dass die Zuschauer wirklich auf dem Campingplatz diese Themen-Musik zu hören bekommen.

Kyogoku Yoshiaki: Auf jeden Fall. Jeder Campingplatz hat seine eigene Atmosphäre mit der Musik.

____ Haben Sie sich für die Hauptrollen-Besetzung des Synchronsprechers beim Vorsprechen entschieden?

Kyogoku Yoshiaki: Ja. Peinlicher weise kannte ich kaum Synchronsprecherinnen, weil ich Animes nur mit Männern produzierte, aber ich bin dieses Mal damit sehr zufrieden, weil ich ohne Vorurteile die passenden Personen auswählen konnte.

____ Ich möchte da einige konkrete Fragen über Nadeshiko und Rin stellen, weil sie die Hauptprotagonisten sind. Fangen wir mit Nadeshiko an?

Kyogoku Yoshiaki: Die Stimme von Hanamori Yumiri (Seiyuu/Synchronsprecherin von Nadeshiko) passt in meinem Anime sehr gut, weil ich eine gewisse Arglosigkeit und Vitalität für Nadeshiko gefordert habe. Ich finde ihre klangvolle und kitzlige Stimme attraktiv.

____ Nadshiko Charme ist, dass sie beim essen gut aussieht. Wie sah das bei Seiyuu Hanamori genau aus?

Kyogoku Yoshiaki: Ich habe mehrmals Aufnahmen gemacht, wie eine Schülerin süß und natürlich etwas isst. Hanamori bemühte und schaffte es schließlich, so dass ich mit den Szenen im Anime vollkommen zufrieden bin. Nach den ersten Szenen mit den Cup-Nudeln in der ersten Episode sagte Hanamori selbst, dass sie nun Hunger habe (lacht).

____ Sie benutzen viele Cuts für Essen-Szenen wie im Original-Manga. Wie sieht es mit der Anpassung/Veränderung der Gesichtsausdrücke dabei aus?

Kyogoku Yoshiaki: Ich glaube, dass man nicht nur eine schöne Zeichnung des Gerichts, sondern die Reaktion zum Essen braucht um die Köstlichkeit darzustellen. Deshalb betone ich mit Bildern wie man glücklich isst. Ich denke, dass AfRo den “Augenblick” in alltäglicher Glücklichkeiten nahm und diese Zeichnung in diesem Moment als Gesichtsausdruck beim Essen reinsteckte. Für die Zeichnung beim Essen möchte ich mir besonders Mühe geben. Auch soll es fröhlich aussehen, auf dem Campingplatz herumzulaufen.

____ Wie ist es mit Rin?

Kyogoku Yoshiaki: Rin geht allein zum campen, was nicht heißen soll dass sie keine Freunde hat oder nicht sozial ist. Sie liebt es allein zu sein. Sie ist eine Schülerin, die keine Emotion von sich gibt. Ich dachte, dass es schwierig wird, weil sie viele Monologe hält. Ich finde Toyama Nao (Seiyuu/Synchronsprecherin von Rin) echt gut, weil sie feine Ausdrücke mit kurzen Wörtern machen kann.

____  Das bedeutet, sie brauchten nicht viel Anweisungen?

Kyogoku Yoshiaki: Ich habe mir mit ihr für das Rollenstudium in der ersten Episode viel Zeit genommen und sie hat ihre Rolle bekommen und gemeistert.

____  Was waren Ihnen beim Zeichen der Charaktere wichtig und vor welchen Schwierigkeiten standen sie möglicherweise?

Kyogoku Yoshiaki:  Ich habe wie gesagt allgemein auf das Distanzgefühl und den Abstand der Protagonisten geachtet. Rin hatte viele Monologe und ich denke, sich in sie hinein zu versetzen war machbar. Aber Nadeshiko ist ziemlich unschuldig und gleichzeitig mitfühlend. Sie verhält sich jedoch nicht nur einfach arglos, und ist deshalb im Anime auch schwierig umzusetzen.

____ Ich dachte, dass Sie die typische Charakter von Protagonist ist, die sich bei anderen einzumischen versucht, aber sie war anderes.

Kyogoku Yoshiaki: Die Anime Figuren, die von AfRo gezeichnet werden, sind anderes als die bekannten Stereotypen. Sie sind eindrucksvoll und lebendig.

____ Welcher Anime-Protagonist hat Ihnen am besten gefallen?

Kyogoku Yoshiaki: Ich liebe alle Animefigure, aber Saitou Ena, wenn ich eine Person nennen muss.

____ Saitou Ena verwickelt sich des Öfteren in die Aktivitäten der Mädchen, oder?

Kyogoku Yoshiaki: Genau. Sie war am Anfang lediglich nur eine Freundin, aber sie hat eigentlich eine wichtige Position, da sie Nadeshiko und Rin zusammenbringt. Unsere Leute, die die Bücher gerne lesen, haben alle ihre eigenen Lieblings Charaktere und wollen ihnen am liebsten mehr Screentime geben. Deshalb lasse ich sie in dieser ungewöhnliche Situationen auftreten.

____ Ich möchte über das Personal Fragen stellen. Das Drehbuch der Serie wird geführt von Tanaka Jin.

Kyogoku Yoshiaki: Ich habe mit Tanaka zum ersten Mal zusammengearbeitet. Er begriff den Charme des Original-Mangas sehr gut, schnell und schrieb die Details zum Drehbuch. Die Szenen neigten zu einer besonderen Weltanschauung von “Yurukyan△” (Yuru Camp△), aber er schrieb es so, dass es gut passte. Ich bin froh, dass Tanaka für das Drehbuch der Serie arbeitet.

____ Der Entwurf der Protagonisten ist wichtig um die Weltanschauung zu bauen.

Kyogoku Yoshiaki: Sasaki Mutsumi (Charakter-Design) ist wirklich gut. Auch die Zeichnungen von AfRo schätze ich als Ursprünglichen Zeichner sehr.

____ AfRo zeichnet die Linien einzigartig.

Kyogoku Yoshiaki: Man kann den Original-Manga gut lesen, aber es stecken ziemlich viele Informationen darin. Sasaki kümmerte sich darum, die Protagonisten aus dem Manga im Anime Design-technisch umzusetzen. Sie brauchte viel Zeit um die fünf Hauptfiguren zu zeichnen, aber ich finde ihr Design sehr gut. Den Zeichenstil von Afro zu übernehmen war sehr schwierig, da das Design recht kompliziert war.

____ AfRo hat vielleicht eine Neigung zum Hund, weil viele Hunde im Original-Manga auftreten.

Kyogoku Yoshiaki: Es gibt immer irgendwo einen Hund, z.B. Saito hält einen Hund. Als ich AfRo fragte sagte er, dass er Hunde und Motorräder liebte, deshalb habe ich sichergestellt dass die Hunde ihren Auftritt bekommen (lacht). Es wurde sehr viel Mühe investiert, um die Hunde darzustellen. Hunde sind generell ein Muß in Yurukyan△ (Yuru Camp△).

____ Sie haben den kompletten Charme der vom Original-Manga ausgeht in den Anime gefüllt.

Kyogoku Yoshiaki: Ich hoffe es. Ich habe mir alle Campingausrüstungen von Rin gekauft und damit die Einstellung im Animes darauf zugeschnitten – weil Afro ebenso echte Campingausrüstung als Modell für seinen Original-Manga gezeichnet hat (lacht). Als ich den Original-Manga gelesen habe, habe ich nur so vom Campingausrüstung geschwärmt. Ich habe sie gekauft und daran Spaß gehabt sie aufzubauen. Ich versuche mein bestes, um dies so darzustellen. Es baut jedoch nicht nur auf die Charaktere und Geschichte auf, sondern auch auf die Hintergründe, das Kochen, die Werkzeuge und die Hunde. Als ich den Original-Manga las, kannte ich das Ende nicht. Die Tricks, die Afro anwandte waren sehr interessant. Darauf möchte ich meinen Anime aufbauen.

____ Übrigens, der Original-Manga hat vier Bände. Wie ist das Volumen vier Bände in einer Staffel zu zeichnen?

Kyogoku Yoshiaki: Die erste Staffel eines Anime basiert im Normalfall immer auf fünf oder sechs Bändern des Original-Mangas. Deshalb könnte man meinen, dass die Anzahl der Volumes vom Original für den Anime etwas wenig ist. Im Vergleich zum Anime kann man den Manga relativ zügig lesen, da diese in wenigen Bildern schneller zusammengefasst sind/Stellen ausgelassen werden können. Im Anime allerdings funktioniert das ganze nicht.

____ Ich möchte als ein Vertreter für männliche Fans fragen. Gibt es eine Szene in der heißen Quelle?

Kyogoku Yoshiaki: Ja (lacht). Ich möchte es so zeichnen, dass die Zuschauer zum Campen fahren und heiße Quellen betreten wollen, weil heiße Quellen praktisch wie eine Attraktion vom Campen sind. Aber ich werde genauso wie im Original-Manga vorgehen.

____ Dann bin ich ja beruhigt (lacht).

Kyogoku Yoshiaki: Bei der Drehortsuche gingen wir zur offenen heißen Quelle mit Blick auf den Fuji-Berg (höchster Berg in Japan). Wir unterhielten uns darüber, dass wir auch neben der Produktion campen und in die heiße Quelle gehen könnten (lacht).

____ Ich möchte heiße Quellen besuchen, wenn ich so etwas höre.

Kyogoku Yoshiaki: Nach der Ortsbesichtigungen haben wir nochmals den Original-Manga gelesen und wir hatten umso mehr Spaß dabei. Eines der Highlights des Campens im Herbst und Winter ist die klare und saubere Luft, durch die man viel weiter in der Landschaft sehen kann. Dabei schmeckt ein warmes Gericht richtig gut. Doch gehen Sie mit passender Ausrüstung, weil es echt kalt ist.

____ Ich möchte zuletzt etwas über Ihre Basis fragen, weil dieser Anime Ihr Regie-Debüt ist. Durch welche Animes wurden sie hierbei beeinflusst (inspiriert)?

Kyogoku Yoshiaki: Ich liebe die Animes von Hayao Miyazaki (Nausicaä, Schloss im Himmel, Mein Nachbar Totoro, Kikis kleiner Lieferservice, Chiriros und natürlich auch viele andere Klassiker) seit ich ein Kind war. Andere Animes kannte ich nicht so gut.

____ Der Charme der Animes von Miyazaki ist die Zeichnungsmethode von Natur, die auch zu Yuru Camp gut passt.

Kyogoku Yoshiaki: Genau. Der Produzent sagte mir, dass meine Zeichnungsmethode zu diesem Anime passt, weil sie eher visuell und anschaulich ist. Im Gegenteil habe ich kaum Erfahrung von typischem Anime, deshalb bin ich glücklich mit diesem (lacht). Ich mochte es, besonders detailliert und schön über das Campen und das Essen zu zeichnen.

____ Dieser Anime wird also von solch einem Regisseur gezeichnet.

Kyogoku Yoshiaki: Ich gebe mein bestes, aber ohne die Latte zu hoch zu stellen (lacht).

© Bilder (1), (3) + Original-Interview: Akiba-Souken.com

 

Gefällt dir der Beitrag? Erzähle es deinen Freunden und empfehle uns weiter!

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
750
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
0 Comment authors
Anime Yuru Camp sorgt für Camp-begeisterte in Japan! Recent comment authors
neuste älteste beste Bewertung
trackback

[…] und Ending passen wunderbar in das Konzept des Animes und der Season. Ein von uns hier kürzlich veröffentlichtes Interview mit dem Regisseur (und von uns auf Deutsch übersetzt) klärt ein wenig mehr über das […]