China stoppt Verkauf von Monster Hunter: World

Definitiv gehört Monster Hunter: World zu den heiß erwartesten Titeln aus Japan. Kein Wunder also, dass Fans aus aller Welt sich auf den Release von Monster Hunter: World für den PC bzw. Steam gefreut haben. Der Release war zum Teil also ein großer Erfolg – doch auf der anderen Seite der Weltkugel sorgte die Veröffentlichung von Monster Hunter: World für Probleme.

China Verkauf-Stopp für Monster Hunter: World

WeGame – eine Plattform für chinesische Spieler von China Tencent (ähnlich wie Steam hierzulande) kündigte nun am 13. August 2018 an, den Verkauf von Monster Hunter: World zu stoppen.  Dieser Verkaufsstop trat am 13. August um 8 Uhr in Kraft. Spieler, die sich bereits das Spiel gekauft haben, erhalten ihren vollen Betrag rückerstattet, sowie einen Gutschein in Höhe von 30 Yuan (480 Yen bzw. 3,80 Euro). Ein Zeitpunkt der Wiederaufnahme des Verkaufs wurde nicht erwähnt.

Grund für den Stop des Verkaufs war die Anordnung der Chinesische Regierung:

Monster Hunter: World ist mit der regulatorischen Anforderung seitens der Chinesischen Behörden nicht konform und es wurde aus diesem Grund festgelegt, den Verkauf von Monster Hunter: World auszusetzen.

WeGame beendete also somit den Verkauf des Spiels sowie der DLCs. Nur bis zum 20. August dürfen Chinesische Käufer jedoch um eine Rückerstattung bitten.

WeGame-Reaktion:

Wir als Plattform sind darauf konzentriert, Chinesischen Spielefans, Spiele aus aller Welt anzubieten. Aufgrund der aktuellen Vorkommnisse entschuldigen wir uns allerdings für dieses Ärgernis.

Grund für China Verkaufsstop für Monster Hunter World?

Grund für Zensur von Monster Hunter: World?

Einen genauen Grund, weshalb nun ein Verkaufsstop für das Spiel angeordnet wurde, ist leider nicht bekannt. Auch welche Anforderungen genau die chinesischen Behörden angeben werden ist nicht bekannt gegeben. Hierbei werden Spiele entweder im Voraus getestet oder müssen bestimmte Anforderungen erfüllen, um für den Chinesischen Markt zugelassen zu werden.

Meist werden Spiele oder aber auch Filme aufgrund von politischen Inhalten oder Kritik zensiert oder gar gestoppt. Hollywood beispielsweise, erkannte das Potenzial des Chinesischen Marktes – so dass sie entweder Filme für den Chinesischen Markt speziell anpassen – oder darauf achten, dass ihre veröffentlichten Filme in allen Ländern gleichermaßen zugelassen werden. Dies gilt nicht nur für Filme, sondern auch für Videospiele sowie aber auch ausländisch-hergestellte Produkte.

Quelle:

Gefällt dir der Beitrag? Erzähle es deinen Freunden und empfehle uns weiter!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
750