Was denkt ihr über Fanservices im Anime?

Anime Fanservices – Segen oder Fluch?

Wo Anime ist, gibt es auch Fanservices. Manchmal. Genau genommen hat es sich in den letzten Jahren immer weiter durchgesetzt. Sei es in Sword Art Online oder selbst in anderen ernsthafteren Animes findet man solche “Fanservices” immer häufiger. Nicht immer findet so etwas auch Anklang. Zumindest nicht überall.

Lasst uns jedoch zunächst klären, was genau ein “Fanservice” überhaupt ist. Laut Wikipedia ist dieser Begriff innerhalb der Anime- und Manga-Fangemeinde entstanden und bedeutet, dass bestimmte Situationen oder Bilder in einer Serie oder eines Mangas gezeigt werden, die nicht zur Entwicklung oder zur Handlung beitragen. Meist sollen diese also den Fans lediglich “gefallen”, dies können bestimmte erotische Andeutungen, überzogene Gewalt, Easter-Eggs oder auch ganz andere Dinge sein.

Besonders auffallend ist besonders ersteres in diversen Animes. An dieser Stelle erwähne ich, dass es verschiedene Formen von Fanservices gibt. Wie schon erwähnt, sogenannte “Easter-Eggs” aber auch technische Fanservices wie etwa das aufzeigen von Gundam-Spielzeugroboter, historische Fakten in Girls und Panzer. Auch “Moe-Service”, kleine süße quietschende Anime-Mädchen, die auch noch tollpatschig sind. Böse kann man ihnen am Ende trotzdem nicht sein. Aber nun gut. In diesem Beitrag sprechen wir über einen bestimmtes Fanservice.

Meist immer vorausschauend

Weibliche Protagonistinnen in Bikinis, nass oder mit übergroßem Brustumfang, welche man vorher nie vermutet hätte. Eine der beliebtesten Szenen ist wohl die bekannte “versehentlich an die Brüsten angefasst”-Szene oder die “hingefallen und dem männlichen Protagonisten den Einblick unter dem Rock gewähren”-Szene. Auch bekannt unter dem Namen “Panty-Shot”, wovon es jedoch unzählige “Variationen” gibt. Das kennen wir wohl alle. Relativ gut ankommen tun auch die “Strand-Szenen”. Wenn ein Strand nicht gerade zur Verfügung steht, dann eben die “Schwimmbad-Szene” – oder Achtung – eine “heiße Quellen”-Szene. Genau diese Momente sind meist vorprogrammiert:

1. Der männliche Protagonist begibt sich ins falsche und somit in das Becken für Frauen.
2. Beim Becken vom männliche Protagonist bricht ein Kampf um Leben und Tod aus und durchbricht auf irgendeine Weise die Trennwand zwischen den männlichen und weiblichen Becken.
3. Die Trennwand zwischen beiden Becken wird auf sonst irgendeine mysteriöse Weise zerstört.
4. Der männliche Hauptprotagonist ist ein Spanner.
5. Der männliche Hauptprotagonist hat einen Freund, der ein Spanner ist.
6. Falls es eine “gemeinsame Quelle” ist, trifft meist entweder Punkt 2 oder Punkt 5 zu. Die Frau wird also entweder anfangen zu schreien oder den männlichen Protagonisten eine reinhauen, da er sie auf irgendeine Weise entblößt oder sonst wie halbnackt gesehen hat.

Zuviel, unpassend, unschön

Rein theoretisch könnte man tatsächlich drüber schmunzeln. Ich meine, es ist ja nichts Schlimmes. Die weiblichen Zuschauer denken sich “wieder typisch”, während die männlichen erst einmal keinen Kommentar dazu abgeben. Doch in letzter Zeit hat sich das gewandelt. In immer mehr und neueren Animes finden sich vermehrt diese Fanservices. Vielen Leuten geht das ganze langsam auf die Nerven. Somit könnte man meinen, dass zuviel Fanservices definitiv den Anime kaputt machen könnten. Solche anzügliche Szenen kommen manchmal völlig unerwartet und besonders in unpassenden Momenten.

Es gibt aber auch Beispiele, in denen gerade solche Fanservices und Ecchi-Elemente den Anime zu dem gemacht haben, was sie heute sind. Kult-Animes. Man kann drüber lachen. Die einen mögen es, die anderen nicht. Einer meiner Lieblingsbeispiele ist “Highschool of the Dead”. Ein Anime über eine Zombie-Apokalypse. Ich dachte mir da zunächst nichts böses. Erst ungefähr ab der Hälfte der ersten Staffel verstand ich, weshalb diese Serie zusätzlich zur damaligen Zeit beliebt war.

Fazit

Aber sind solche Szenen denn wirklich so “nervig”? Was denkt ihr? Muss der Fanservice “Ecchi-Elemente, Panty-Shots, Brüste und Bikinis” wirklich sein? Oder seid ihr ganz anderer Meinung und findet das gar nicht so schlimm? Welche Szene fällt euch noch spontan ein? Schreibt es uns!

© Highschool DxD / TNK Studio / DE: Kaze

Gefällt dir der Beitrag? Erzähle es deinen Freunden und empfehle uns weiter!

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
750
2 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Wenn Anime-Mädchen sich zu Maschinen verwandelnRonime Recent comment authors
neuste älteste beste Bewertung
Ronime
Gast
Ronime

Wenn man sich Animes ohne Fanservice wünscht sollte man am besten auf normale Zeichentrickserien zurückgreifen. Fanservice ist eine Sache die Animes zu dem machen was sie sind und somit sind für mich Animes ohne Fanservice einfach nur langweilig und nichts besonderes mehr.

trackback

[…] steht eben drauf! Seien wir mal ehrlich.. Auch wenn es sich manchmal gar um Fanservice handelt, ist es durchaus unterhaltsam und auch mal abwechslungsreich, so etwas herrlich dämliches […]