Wenn Anime-Mädchen sich zu Waffen verwandeln

Es gibt bei Animes ganz viele Genres, darunter mal lustige, interessante, aber auch welche die einem nicht so sehr ansprechen. Jedem natürlich das seine. Das ist kein Thema. Zu jeder Überkategorie gibt es dann auch wieder Sub-Genres oder “Richtungen”, in die ein Anime gehen wird. Meist sind das auch gar keine echten Genres, sondern eben bestimmte “Stile”.

Ein etwas übertriebenes Beispiel wäre aus Inuyasha, hier ist der Hauptprotagonist ein Hundedämon – mit Hundeohren! Das gefiel nicht nur Kagome, sondern auch einem gewissen Teil von Zuschauern. Das Untergenre oder Nischengenre “Hauptprotagonist mit Hundeohren” trifft hier vielleicht zu.

Doch in den letzten Jahren setzt sich ein ganz bestimmtes Nischenstil immer mehr durch. Besonders in Japan scheint dieser “Stil” sehr gut anzukommen, so dass es einen gewaltigen Boom an Anime Apps und Fanart gegeben hat. Dabei meinen wir ganz gezielt sogenannte “Maschinen-Mädchen”, oder “Maschinen-Girls”. So repräsentieren diese Mädchen bestimmte Kriegsgeräte wie etwa Kampfpanzer oder aber auch Schiffe. Damit kämpfen diese Mädchen gemeinsam gegen das Böse.

Wie etwa Kancolle, wo es bereits zwei Staffeln und einen Film gibt. Hier tun sich die Mädchen zusammen, um gegen eine unbekannte Macht und Seeflotte zu kämpfen. Die Mädchen selbst wurden mit dem “Geist der alten Kriegsschiffen” geboren und besitzen somit die Macht, die Kampfkraft dieser See- und Panzerkreuzer einzusetzen.

Japan steht eben drauf! Seien wir mal ehrlich.. Auch wenn es sich manchmal gar um Fanservice handelt, ist es durchaus unterhaltsam und auch mal abwechslungsreich, so etwas herrlich dämliches anzusehen. Denn ein Anime ist ja immerhin genau das: Fantasie. Wie die Umsetzung ist und wie das Endprodukt aussieht, ist natürlich eine andere Frage. Über Girls und Panzer hat sich immerhin auch niemand beschwert, oder doch..? Die Beliebtheit dieser Nische, wie schon erwähnt, ist regelrecht explodiert und so haben wir vor einiger Zeit über eine Anime App berichtet, in der es um historische Kampfpanzer geht. Lediglich mit dem kleinen Unterschied, dass die Mädchen an sich diese Panzer repräsentieren und kämpfen.

Man muss allerdings unterscheiden: Entweder besitzen die Mädchen die Fähigkeit sich zu zu verwandeln, oder sie sehen schon im vornherein wie Maschinen aus.

Kürzlich wurde nun ein ganz bestimmter Trailer zu einem Short (Anime mit sehr kurzer Episodenlänge, meist zwischen 2 und 10 Minuten) veröffentlicht, in dem das ganze nochmal überboten wurde. Was genau wir meinen, seht ihr übrigens mit dem folgenden Trailer. Genießt das schöne Schauspiel:

Ein Glück, dass der Strohhut mithilfe der Überschallgeschwindigkeit doch noch gerettet wurde.

Selbstverständlich ist das nicht alles und es gibt auch eine andere Form der Transformation. Dabei handelt es sich um Valkyrie Drive. An dieser Stelle sei gewarnt, dass ein kleiner Spoiler folgt, welcher jedoch in der ersten Episode bereits aufgeklärt wird: In Valkyrie Drive: Mermaid kann eine Person eine andere Person dazu bringen, sich in eine vollwertige Waffe zu verwandeln. Je enger und tiefer die Bindung beider Personen ist, desto schneller oder gar effektiver kann die Verwandlung und die Waffe an sich sein.

Die Variante, in welcher die Mädchen so umgeformt und “modifiziert” worden sind, dass sie als echte Waffen eingesetzt werden, um gegen eine neue und unbekannte Bedrohung zu kämpfen, wäre Strike Witches. Eigentlich sehr amüsant und ein weiteres Beispiel und Möglichkeit, seinen Abend zu genießen.

Man könnte doch davon ausgehen dass solche Fähigkeiten gewisse Vorteile bringen, oder nicht? Durchaus, denn so müsste man nicht länger auf den Bus oder auf die nächste Straßenbahn warten, wenn man doch selbst hinsegeln/-fliegen/-fahren könnte, oder nicht?

Sicherlich hat sich dann der eine oder andere gefragt, was diese Mädchen denn überhaupt essen? Essen sie überhaupt? Naja, im Falle von Kancolle scheint das durchaus möglich zu sein. Denn ihre Verwandlung diesbezüglich beschränkt sich lediglich während eines Einsatzes. Ansonsten sind es ganz normale Mädchen.

Anders allerdings von diversen Verfilmungen wie etwa “The Machine Girl“, in welcher ein Mädchen sich kurzerhand in ein “Maschinen-Mädchen” umbaut. Ein herrlich bekloppter Splatter-Film, den man sich ungerne antut, sofern man nicht Fan dieses Genres ist.

Eine weitere, allerdings sehr schöne (jedoch umstrittene) Anime-Produktion ist Saikano, in welcher das Mädchen Chise vom Militär in eine Kampfmaschine (a la Terminator?!) umgestaltet wird. Da Japan sich im Kriegszustand befindet, setzen sie dieses Mädchen als ihre Geheimwaffe ein. Doch tatsächlich punktet die etwas skurrile Geschichte im punkto Liebesgeschichte.

Man kann also sagen, was man möchte. Sicherlich wird es auch in Zukunft noch die eine oder andere Entwicklung in dieser Richtung geben und auch neue Serien oder gar Spiele dazu erscheinen, die genau diese Thematik aufnehmen. Einige Serien, darunter einige merkwürdige aber auch lustige und interessante haben wir für euch aufgezählt. Was meint ihr dazu?


Bild 1: © KanColle Fleet Girls | Diomedea | flying DOG
Bild 2: © Henkei Shoujo | DLE
Bild 3: © Saishuu Heiki Kanojo/Saikano | Gonzo

Gefällt dir der Beitrag? Erzähle es deinen Freunden und empfehle uns weiter!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
750