Japanische Polizei gegen Otaku-Vandalen von Love Live! Sunshine!!

Dass Love Live! Sunshine zu einer der beliebtesten Animes in Japan gehört, ist unbestritten. Aufgrund der neuen Staffel, die vor einiger Zeit in Japan erschienen ist, wurde die Werbetrommel rund um den Anime geschlagen. Wenn auch nicht ganz ohne Folgen.

Trotzdem sieht man überall die knuffigen Gesichter. Vor allem in der Stadt Numazu, ca. 120km Südwestlich von Tokio hat sich über eine Crowdfunding-Kampagne eine schöne Idee gefunden. Hierbei sollen diverse Schachtabdeckungen in der Stadt durch die süßen Gesichter der Mädchen ausgetauscht werden. Insgesamt neun Schachtabdeckungen der Stadt sollen so ausgewechselt werden und die Stadt Numazu – Handlungsort des Animes – nochmals deutlich hervorheben.

Love Live! Sunshine-Crowdfunding-Projekt erfolgreich

Love Live Sunshine Deckel Bild Anime

Die Spendenkampagne kam für das besondre Projekt auf etwa 33,8 Millionen Yen, was in Euro etwa 261.000 Euro sind. Die Möglichkeit für dieses niedliche Projekt zu spenden, gab es nur im Zeitraum zwischen dem 15. Januar bis 14. Februar. Ebenfalls unterstützt wurde das Projekt durch Sony.

Neun Mädchen des Anime Love Live! Sunshine werden dadurch gecovert und auch durch die Lokalregierung unterstützt. Viele Anime-Fans und Schaulustige fanden dieses Projekt ziemlich niedlich und es bescherte der Stadt einen kleinen Tourismus-Boom. So kamen innerhalb kürzester Zeit mit Smartphones und Kameras hervor und schossen von den knuffigen Mädchen viele Fotos.

An neun diversen Standorten (siehe zweites Bild oben) können Besucher auf diese Weise die Stellen, an denen die neuen Deckel angebracht worden sind, finden und diese Orte besuchen.

Bedauerlicherweise gibt es auch Personen, die hiervon eine ganz andere Sichtweise haben und sich deshalb zur Aufgabe gemacht haben diese kleine Kunstwerke – durch Fans und Sponsoren unterstützt – kaputt zu machen.

Vandalismus an Kunstwerken gemeldet

Zwei Oberschüler haben sich den Scherz erlaubt, die kleinen Kunstwerke zu beschädigen. Nach nur 10 Tage nach Installation der Deckel meldete die japanische Polizei, dass die Deckel durch diverse Werkzeuge zu wiederholten Beschädigungen kamen. Das kuriose dabei: Niemand kann sich wohl vorstellen, was in ihren Köpfen vor sich ging, als sie ihre Tat dabei auch noch filmten. So sieht man im Video, wie einer der beiden mit einem Werkzeug mit verschiedenen Spitzen an einem Deckel versucht die Farbe abzukratzen und dabei noch seinen Spass. Das Video:

Polizei und Lokalregierung handeln sofort

Hierbei geht es natürlich noch viel kurioser: Allem Anschein nach trafen sich die zwei Jungs, die offensichtlich eine längere Fahrt hinter sich hatten, nur um Ihr Ziel zu erfüllen die Deckel zu beschädigen. Ein 17- und ein 16-Jähriger aus Saitama – rund 155km entfernt und aus Tokio, rund 130km entfernt. Eine lange Reise, nur um Vandalismus zu betreiben. Glücklicherweise wurden beide Personen dank der lokalen Polizei der Shizuoka-Präfektur sowie der Cyber-Kriminalitäts-Abteilung identifiziert und am 2. Juli verhaftet.

Noch absurder dürfte allerdings die Begründung sein, was die jungen Herren dazu bewegt hat Sachbeschädigung zu betreiben. Die Polizei erklärte in einem Statement, dass die beiden Jungs Fans des Animes Love Live! Sunshine sind.

Sie haben sich hierbei ganz konkret bestimmte Deckel (und Charaktere) ausgesucht, die ihren Lieblingscharakter “unterlegen” waren oder diese schlicht nicht mochten. Die Polizei ermittelt gegen die beiden Jungs wegen Sachbeschädigung, schließt allerdings nicht aus, dass sie womöglich auch Komplizen haben könnten. Einen genauen Termin, wann es zur Verurteilung kommt (und wie hoch die Strafe sein wird), steht noch nicht fest.

Doch nicht nur Kratzer durch spitze Gegenständen werden gemeldet. Auch wurden diverse Deckel einfach besprayed, was das ganze sogar noch etwas schlimmer macht. Diverse Deckel wurden also auf diese Art und Weise komplett weiß gemalt, dass man kaum noch etwas vom Charakterbild sehen kann.

Vandalismus durch weisse Farbe

Love Live Sunshine Deckel Bild Vandalismus SprayEinige Leute waren dabei und haben sich das ganze Ausmaß an Vandalismus genauer angesehen. Ein sehr verstörendes und zugleich trauriges Bild, was sich hierbei abspielt. Siehe Bild rechts. Aus diesem Grund entschied die Lokalregierung, die beschädigten und angemalten Deckel durch normale Deckel wieder zu ersetzen. Der Twitter-User @llllnumazullll war vor Ort und machte hier ein paar Aufnahmen vom Vandalismus. Laut ihm handelt es sich hierbei keinesfalls um Einzelfälle.

Seitens Lokalregierung gab es noch kein Statement, wann die Deckel wieder ihren ursprünglichen Platz finden werden.

Derweil meldete die Polizei, dass sie eine dritte Person verhaftet haben, die allein nur aufgrund der Abdeckungen die Stadt besucht hat, um Sachbeschädigung zu betreiben. Nachfolgende Bilder vom Twitter-User @llllnumazullll:

Informationen zur dritten Verhaftung

Laut der Polizei handelte es sich bei der dritten Person, die aufgrund Vandalismus an den Deckeln aufgefallen war, um den 21-Jährigen Studenten Takahite Yamaguchi. Laut seiner Aussage war er bei seiner Aktion nicht allein. Er machte sich so am 5. Juni von Sōka auf Richtung Numazu (ca 135km Entfernung), um gezielt drei von neun Deckeln zu übermalen.

Die Stadt unternahm sehr viele Anstrengungen gegen diese sogenannten “Vandalismus-Tourismus” und offenbar handelte es sich nicht um bedauerliche Einzelfälle. Mittlerweile sind die Deckel leider sowieso seit dem 8. Juni nicht mehr da – und das nach nur drei Wochen nach der Installation.

via SoraNews
Bilder & Informationen auch u.a. at-s.com, at-s.com(2)

Gefällt dir der Beitrag? Erzähle es deinen Freunden und empfehle uns weiter!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
750