Paper Child – klein, süß, verspielt

Nichts ist toller, als wenn man stolzer Besitzer von verschiedene Merchandise ist wie etwa Sammelfiguren von Anime-Charakteren oder auch Plushies. Auch Nendoroids können verschiedene Formen annehmen und uns den Tag versüßen.

Wir möchten dies nun weiter ausführen und sind auf etwas sehr interessantes gestossen. Da der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind, kam irgendwann einer auf die Idee, etwas neues zu schaffen. Eine art Kunst, Merchandise, in einer Momentaufnahme. Somit ist “Paper Children” entstanden.

Doch was ist denn eigentlich Paper Child?

Es handelt sich hierbei um eine besondere Art und Weise, Anime-Charaktere mit RL-Objekten in einer Situation interagieren zu lassen. Die wohl häufigste Form, mit dem die kleinen Anime-Charaktere interagieren, sind meist mit dem Künstler selbst, wie etwa mit der eigenen Hand.

Paper Child am Controller

Doch woher kommt dieser Trend?

Die Idee, diverse Charaktere aus Papier auszuschneiden kam aus Korea im Jahre 2004 vom Web-Illustrator Ciba. Die kleinen Figuren bekamen den Namen “Paper Child” und so stieg ihre Popularität in diversen Blogs und Foren immer weiter an, bis auch größere koreanische Nachrichtenverlage und TV-Shows sich dieser Sache 2004 annahm.

Paper Child backe ziehen

Die ersten Englischsprachigen Paper Child kamen allerdings erstmalig 2006 zu DeviantART und nahm dort immer weiter Einfluss und Überhand. Inzwischen gibt es viele Fans, die sich damit beschäftigen und unterschiedliche Formen und Varianten kreieren. Ob die kleinen Paper Children nun mit Objekten interagieren oder dem Künstler auf verschiedene Weise, spielt dabei keine rolle und natürlich bleibt der Kreativität kaum eine Grenze gesetzt.

Paper Child im Glas

Wie erstelle ich mir ein eigenes Paper Child?

Es gibt keine wirkliche Regeln, wie man ein Paper Child kreiert. Wie schon erwähnt kann man frei entscheiden, auf welche Weise der oder die kleine Protagonistin mit wem oder was interagiert. Auch ist es nicht erforderlich, dass es nur in Schwarz/Weiss verbleiben muss. Im Gegenteil: Es gibt auch kleine Paper Childs, die in Farbe ist.

Was man lediglich braucht, um so eine kleine niedliche Protagonistin zu erstellen, ist etwas Künstlerisches Talent, Papier und eine Schere. Das wars auch schon! Alternativ gibt es auch einige Vorlagen aus dem Internet, welche man sich ausdrucken und ausschneiden kann. Hier ist zum Beispiel eine davon.

Die Bilder wurden von © auf imgur hochgeladen.

Die komplette Gallerie:

Gefällt dir der Beitrag? Erzähle es deinen Freunden und empfehle uns weiter!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
750